Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO

Krimilesung mit "Inspektor Takeda"-Autor Henrik Siebold am 24. Mai 2018 um 19.30 Uhr

Der bekannte Autor liest aus seinem 3. Band der "Inspektor Takeda"-Reihe, die in Hamburg spielt. Ein Abend voller Spannung und anspruchsvoller Unterhaltung erwartet die Zuhörer. Weitere Infos

 
Vortrag von Dr. med. Anne Fleck am 3. Mai 2018 um 19.30 Uhr

Die bekannte TV-Ärztin stellt am Donnerstag, 3. Mai 2018 um 19.30 Uhr ihr neuestes Kochbuch vor und gibt Gesundheitstipps.
Weitere Infos

 

Die BROCKHAUS online-Enzyklopädie - jetzt in der Stadtbibliothek Reinbek verfügbar

Alle Leserinnen und Leser haben jetzt Zugriff auf über 300.000 Stichwörter und erklärte Begriffe, mehr als 25.000 geprüfte Weblinks und rund 33.000 Bild- und Audiodateien. Weitere Infos zum Online-BROCKHAUS

 
Alle aktuellen SPIEGEL-Bestseller ab sofort in der Stadtbibliothek Reinbek

Ab sofort gibt es alle aktuellen Belletristik- und Sachbuch-Bestseller im Hardcover- und Paperback-Format. Der Bestand wird wöchentlich gemäß der SPIEGEL-Bestsellerliste aktualisiert und zur Ausleihe angeboten. Weitere Infos

 

 

Aktuelle SPIEGEL-Bestseller ab sofort in der Stadtbibliothek Reinbek verfügbar!

Die Stadtbibliothek Reinbek bietet jetzt alle aktuellen Belletristik- und Sachbuch-Bestseller der SPIEGEL-Liste im Hardcover- und Paperback-Format zur Ausleihe an. Der 80 Bücher umfassende Bestand wird wöchentlich gemäß der SPIEGEL-Listen aktualisiert, die Medien sind also zeitgleich mit der bei SPIEGEL ONLINE veröffentlichten aktuellen Titelliste ausleih- bzw. vorbestellbar, falls bereits ausgeliehen.
Die SPIEGEL-Listen stellen die aktuellen Bestseller des deutschen Buchmarktes dar. Seit 1971 ermittelt das Fachmagazin „buchreport“ im Auftrag des SPIEGEL die aktuellen Rankings. National und international haben sich die Bestsellerlisten als maßgebende Information über die meistverkauften Medien auf dem deutschsprachigen Buchmarkt etabliert. Hier der Link zu der aktuellen SPIEGEL-Bestsellerliste

 

 

 

„Gesunde Sommerküche“ - Vortrag von „Ernährungs-Doc“ Dr. med. Anne Fleck in der Stadtbibliothek Reinbek am Donnerstag, 3. Mai 2018 um 19.30 Uhr

Die international anerkannte Expertin für innovative Präventiv- und Ernährungsmedizin Dr. med. Anne Fleck kommt zum zweiten Mal in die Stadtbibliothek – und stellt u.a. ihr neuestes Kochbuch „Gesunde Sommerküche“ vor.
Mit ihren ganzheitlich orientierten, modernen Konzepten hat Dr. Anne Fleck – kurz „Doc Fleck“ – überzeugende Strategien zur Erhaltung der Gesundheit etabliert. Als Fachärztin für Innere Medizin kombiniert sie seit Jahren modernste Spitzenmedizin und Naturheilverfahren. Sich selbst sieht sie als „Gesundheitsscout“, arbeitet in eigener Praxis in Hamburg und berät Menschen und Unternehmen aus dem In- und Ausland. Bekannt wird sie vielen aus der NDR-Ratgeberserie „Die Ernährungs-Docs“ sein.

Die mit Preisen ausgezeichnete Fachbuchautorin hat im Herbst letzten Jahres bereits vor ausverkauftem Haus in der Stadtbibliothek Reinbek referiert und die Zuhörer begeistert. Neben der Vorstellung ihres aktuellen Buches „Gesunde Sommerküche“ wird sie auch diesmal wieder auf individuelle Fragen aus dem Publikum Antwort geben.
Die Veranstaltung wird von der Buchhandlung Erdmann finanziert und findet im Rahmen der Kooperation
„BuchZeit Reinbek“ statt. Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro sind in der Stadtbibliothek und bei der
Buchhandlung Erdmann erhältlich.

 

Ein japanischer Inspektor ermittelt im Hamburger Hafen: Autor Henrik Siebold liest am Donnerstag, 24. Mai um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Reinbek aus "Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder"

Der in Bonn 1967 geborene und in Hamburg lebende Journalist und Schriftsteller Daniel Bielenstein, der unter dem Pseudonym Henrik Siebold Kriminalromane schreibt, kommt in die Stadtbibliothek Reinbek, um aus dem neuesten Band seiner „Inspektor Takeda“-Reihe zu lesen.

Im 3. Band um den japanischen Inspektor Kenjiro Takeda, der durch ein Austauschprogramm von der Tokioter Mordkommission zur Hamburger Kripo gekommen ist, scheint der Fall zunächst klar: Ein junger Mann hat eine Frau auf auf einem Hamburger S-Bahnhof vor einen Zug gestoßen. Der leugnet jedoch und plötzlich sind die Zeugen unsicher. Takeda und seine Kollegin harms müssen den 17-jährigen Simon wieder gehen lassen. Doch wo immer er auftaucht, passieren weitere Todesfälle. Der intuitive Ermittler Takeda vermutet, dass jemand Simon benutzt, um seine eigenen Taten zu verdecken …

Daniel Bielenstein, alias Henrik Siebold, ist bereits für seine zahlreichen Kurzgeschichten vielfach ausgezeichnet worden. Seinen Durchbruch schaffte er 2003 mit seinem ersten Roman „Die Frau fürs Leben". Bielenstein veröffentlichte auch Bücher unter den Pseudonymen Philip Tamm und Jakob M. Leonhardt. Der Autor, der selbst einige Jahre in Japan gelebt hat, vermittelt zwischen den Kulturen und liefert mit „Inspektor Takeda“ intelligente Krimiliteratur. Interessante Figuren, ein kluger Plot und eine politische Dimension des Geschehens machen aus dieser unkonventionellen Krimiserie einen echten Geheimtipp.
Eintrittskarten zum Preis von 6 Euro ab sofort in der Stadtbibliothek Reinbek und bei der Buchhandlung Erdmann.

                                                                                      

 

Mörderisches Klassentreffen - "Friesengroll"-Lesung mit Krimiautorin Sandra Dünschede am
15. Februar 2018

Spannende Unterhaltung ist Progamm, wenn die beliebte norddeutsche Schriftstellerin Sandra Dünschede aus ihren "Kommissar Thamsen"-Büchern liest. So auch an diesem Donnerstagabend, als die sympathische Nordfriesin nun schon zum 6. Mal in der Reinbeker Stadtbibliothek die rund 40 Zuhörer mit dem neuesten Fall des Niebüller Kommissars in ihren Bann zog: Aus einem fröhlichen Wiedersehen Thamsens mit ehemaligen Schulkameraden auf dem Klassentreffen 25 Jahre nach dem Abitur wird ganz schnell eine tief erschütterte Gesellschaft, als die ehemalige Deutschlehrerin erdrosselt auf der Damentoilette gefunden wird. Und es bleibt nicht bei der einen Toten, denn auch ein ehemaliger Klassenkamerad scheint sich zeitgleich das Leben genommen zu haben. Beim Ermitteln muss Thamsen tief in die eigene Vergangenheit eintauchen und homophobe Motive der Morde werden immer plausibler ...
Ein spannender und unterhaltsamer Abend mit sehr authentischen Figuren und einer klugen, schlüssigen Geschichte - wieder ein richtiger (Vor)-Lesegenuss!

 

 

So viele wunderbare neue Bücher … Literaturabend mit Annemarie Stoltenberg in der Stadtbibliothek Reinbek am 16. November 2017
 

Bereits zum dritten Mal kam die bekannte NDR-Kultur-Literaturexpertin Annemarie Stoltenberg für einen Buchvorstellungsabend in die Stadtbibliothek Reinbek – sie sind einfach Kult, diese „Bücherherbst“-Veranstaltungen! Und wieder waren der Zuspruch und die Begeisterung der rund 60 aufmerksamen (Stamm-)Zuhörer groß. Viele von ihnen lauschten mit gezückten Kugelschreibern der sympathischen Journalistin, ihren immer eloquenten und spannenden Ausführungen, warum gerade diese aktuellen Bücher ihr besonders aufgefallen, warum gerade sie ihr ganz besonders ans Herz gewachsen sind. 18 wunderbare Neuerscheinungen wurden präsentiert, alle absolut lesenswert und für jeden Geschmack etwas dabei. Der spätere Andrang am Büchertisch der Buchhandlung Erdmann, die die Veranstaltung finanziert hat, war groß, denn viele der vorgestellten Bücher werden sich wohl auch auf dem Gabentisch wiederfinden. Die meisten der von Annemarie Stoltenberg präsentierten Neuerscheinungen stehen ab sofort in der Stadtbibliothek Reinbek zur Ausleihe bereit bzw. können jederzeit vorgemerkt werden.

 

Gruselspaß zum Totlachen in der Stadtbibliothek Reinbek: Veranstaltung am Mittwoch, 22. November 2017, mit Kultautor Kai Lüftner vor Reinbeker Grundschülern
 

Diese Veranstaltungen im Rahmen der diesjährigen Kinder- und Jugendbuchwochen Schleswig-Holstein waren ein ganz besonderes Erlebnis für drei vierte Klassen der Grundschule Mühlenredder und eine dritte Klasse der Klosterbergenschule. Der Berliner Kinder- und Jugendbuchautor, der auch als Regisseur und Hörbuchsprecher arbeitet, zog die Grundschüler augenblicklich in seinen Bann und las aus dem ersten Buch seiner neuen Reihe „Die Finstersteins – Wehe, wer die Toten weckt“. Fred, der Protagonist, hat ein ziemlich verrücktes Leben, denn er wohnt auf einem Friedhof mitten in Berlin. Seine Mutter arbeitet hier als Friedhofwärterin und kümmert sich um die Gräber. So hat Fred genug Zeit, sich gründlich umzuschauen. Eines Abends entdeckt er eine geheimnisvolle Familiengruft. Gemeinsam mit seinem Freund Franz Ferdinand will er nun das Geheimnis um "Die Finstersteins" lüften.
Das schaurig-schöne Buch, das gruselig, skurril und komisch ist, bindet das reale Leben mit Schulstress, Tücken einer Zweckfreundschaft, Sympathien zwischen Jungen und Mädchen in eine fiktive Welt mit ganz viel Fantasie: Die versteinerte Familie Finsterstein ist aus ihrer Erstarrung erweckt und man will unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Der Wechsel zwischen den lustigen und ruhigen, düsteren Szenen gelang dem Autor ausnehmend gut. Er inszenierte die Lesung förmlich und mit seiner Stimme imitierte er gekonnt Geräusche, machte Stimmen nach und erweckte die schaurig-spaßige Geschichte anschaulich zum Leben – die jungen aufmerksamen Zuhörer waren begeistert!