Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO

Ab sofort RFID-Selbstverbuchung in der Stadtbibliothek Reinbek

Zwei Terminals mit RFID-Technik (Radio Frequency Identification) zur Selbstausleihe von Medien stehen seit dem 1. Oktober 2018 im Eingangsbereich der Stadtbibliothek zur Verfügung. Ab sofort ist eine selbstständige Medienausleihe möglich. Weitere Infos

 

 
Habt Ihr Lust auf eine Halloween-Party?

Am Freitag, 26. Oktober um 19.30 Uhr feiert die Stadtbibliothek eine schaurig-schöne Halloween-Party! Wenn Ihr zwischen 8 und 13 Jahre alt seid, laden wir Euch herzlich dazu ein: ein kleines Büffet mit spukigen Leckereien, eine Bastel- und Leseecke und lustig-gruselige Partyspiele warten auf Euch! Weitere Infos

 
Kinderbuchlesung mit Autorin Simone Klages am 9. November 2018 um 19.00 Uhr

Die Kinderbuchautorin- und illustratorin liest aus "Ede und die Erdmannbande". Kinder ab 5 Jahren sind mit ihren Eltern oder Großeltern herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei! Weitere Infos

 
Petra Oelker stellt am 8.11.2018 um 19.30 Uhr "Die Brücke zwischen den Welten" vor

Die bekannte Autorin kommt wieder in die Stadtbibliothek, um aus ihrem brandaktuellen historischen Roman zu lesen.Weitere Infos

 

 

Ab sofort in der Stadtbibliothek Reinbek: Selbstverbuchung mit RFID-Technik

Die zwei neuenTerminals mit RFID-Technik (Radio Frequency Identification) zur Selbstausleihe von Medien finden Sie direkt im Eingangsbereich der Stadtbibliothek. Während der Öffnungszeiten können Sie dort alle Medien selbstständig ausleihen.
Zur Ausleihe am Selbstverbucher-Terminal benötigen Sie lediglich Ihren gültigen Bibliotheksausweis. Alle Medien, die Sie entleihen möchten, werden über die RFID-Etiketten, die sich im Medium befinden, erkannt und auf Ihr Konto gebucht. Wenn Sie es wünschen, können Sie Ihre Medien auch gleich verlängern und einen Quittungszettel ausdrucken. Die Ausleihe ist per Stapelverbuchung mit maximal 5 Medien möglich. Die Rückgabe Ihrer Medien erfolgt wie gehabt durch einen Bibliotheksmitarbeiter an der Verbuchungstheke.
Sollten Sie Unterstützung bei der Selbstverbuchung benötigen, wenden Sie sich gern an uns – wir stehen immer für Fragen und Hilfestellung zur Verfügung!

 

Hamburger Erfolgsautorin Carmen Korn liest am Donnerstag, 25. Oktober um 19.30 Uhr aus „Zeitenwende“, dem dritten und neuesten Band ihrer Jahrhundert-Trilogie

Die Schriftstellerin Carmen Korn schreibt schon lange, Krimis zumeist, doch erst die „Jahrhundert-Trilogie“ bringt ihr den ganz großen Erfolg. Vier Frauen. Hundert Jahre Deutschland – „Zeitenwende“ ist der fulminante Abschluss und dritte Band von Carmen Korns Jahrhundert-Trilogie über vier Freundinnen aus Hamburg-Uhlenhorst, ihre Kinder und Enkelkinder.
Den „Töchtern einer neuen Zeit“ (Band 1) begegnen die Leser 1919 und begleiten sie durch die 1920er-Jahre: eine Zeit der Neuerungen, doch dann kommt die dunkle Zeit des Krieges, gefolgt von der Nachkriegszeit, wo sich das Leben der Menschen wieder langsam erhellt – festgehalten im zweiten Band „Zeiten des Aufbruchs“.
In ihrem neuen und letzten Band "Zeitenwende" spannt Carmen Korn den Bogen vom Deutschen Herbst über die Wiedervereinigung bis zur Jahrtausendwende.
Frühling 1970: Henny Unger steht ein runder Geburtstag bevor. So alt wie das Jahrhundert wird sie. Beim Gartenfest an ihrer Seite: die Freundinnen Käthe, Lina und Ida - wie seit Jahrzehnten schon. Doch längst hat sich der Kreis der Gratulanten erweitert. Aus den vier Freundinnen sind Mütter und Großmütter geworden. Der Leser nimmt Anteil am glamourösen Leben von Idas Tochter, die als Fotomodell arbeitet, an Ruths Arbeit als Journalistin, die mit der RAF sympathisiert, und Katjas Liebe für einen ostdeutschen Schauspieler ... bis im November 1989 die Berliner Mauer fällt und das Land in einen Taumel versetzt, dessen Auswirkungen bis nach Uhlenhorst reichen.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der „BuchZeit Reinbek“ und wird von der Buchhandlung Erdmann finanziert. Alle Eintrittskarten sind leider bereits ausverkauft!

 

Halloween-Party in der Stadtbibliothek Reinbek am Freitag, 26. Oktober um 19.30 Uhr                       

Wenn Ihr zwischen 8 und 13 Jahre alt seid, laden wir Euch herzlich ein zu einem schaurig-schönen Fest mit Gruselbuch-Ecke zum Lesen und Vorlesen, einem Büffet voller spukiger Leckereien für den kleinen Hunger, schrecklich-schönen Basteleien und gruseligen Partyspielen. Da die Teilnehmerzahl auf 20 Kinder begrenzt ist, bitten wir Euch um rechtzeitige Anmeldung in der Bibliothek oder per Telefon unter 040 / 727 50 602. Ihr dürft Euch an diesem Abend gern verkleiden! Der Unkostenbeitrag beträgt 5 Euro. Die Veranstaltung dauert bis ca. 22.30 Uhr.

 

 

Petra Oelker stellt am Donnerstag, 8. November 2018 um 19.30 Uhr ihren aktuellen historischen Roman „Die Brücke zwischen den Welten“ vor

Die Journalistin und Wahlhamburgerin Petra Oelker, Jahrgang 1947, schreibt seit mehr als zwei Jahrzehnten sehr erfolgreich historische und zeitgenössische Romane, Jugend- und Sachbücher sowie Biografien.

In ihrem neuesten historischen Roman, der am 28. Oktober erscheinen wird, erzählt die Autorin die Geschichte eines sympathischen Hochstaplers vor spektakulärer Kulisse: Konstantinopel anno 1906 - Tor zum Orient, Handelszentrum, Schmelztiegel der Kulturen. In der pulsierenden Metropole am Bosporus begegnen sich Orient und Okzident, das Leben scheint sorglos, die Geschäfte der zahlreichen Europäer gehen gut. Ludwig Brehm, aus Hamburg angereist, um im Handelshaus Ihmsen & Witt alles über Orientteppiche zu lernen, ist fasziniert von dieser schillernden Welt - und von der zarten Engländerin Edie, der Ehefrau des Inhabers Richard Witt. An ihrer Seite erkundet Ludwig die Stadt, begleitet von der so schönen wie geheimnisvollen Milena, Pariserin mit russischen Wurzeln und undurchsichtigen Verbindungen. Doch dann kündigt sich Besuch aus Hamburg an, und Ludwigs neues Leben droht ihm zu entgleiten. Denn niemand weiß, dass auch er nicht der ist, der er zu sein vorgibt …

Die Lesung ist eine Kooperationsveranstaltung der „BuchZeit Reinbek“. Eintrittskarten zum Preis von 8 Euro ab sofort bei der Buchhandlung Erdmann und in der Stadtbibliothek.

 

Kinderbuchautorin Simone Klages liest am 9. November 2018 um 19.00 Uhr aus „Ede und die Erdmannbande“ – der Eintritt ist frei.
Für Kinder ab 5 Jahren – Eltern, Großeltern oder ältere Geschwisterkinder sind auch herzlich eingeladen!

Die Erdmanns, eine Erdmännchen-Familie, wohnt in dem lebendig erzählten und sympathisch illustrierten Erstlese-Kinderbuch wie ganz normale Leute in einem ganz normalen Haus. Die Erdmann-Kinder sind nicht nur unterschiedlich alt, sie haben auch ihre ganz individuellen Vorlieben. Su-Su verspeist z.B. am liebsten Regenwürmer, Meerel spielt Akkordeon, Mangu sammelt schöne Wörter ... Alle besuchen die Schule, kleiden und benehmen sich meist wie ganz normale Kinder. Andererseits halten sie sich eklige Kleintiere und allerlei Ungeziefer als Haustiere und stellen aus selbigen Insektenkekse oder Maden-Honig-Bonbons her oder verspeisen sie auf einem Toast … Wer die fantastischen Erlebnisse um die sympathischen Erdmännchen kennenlernen möchte, ist herzlich am 9. November 2018 um 19.00 Uhr zur Lesung der vielfach ausgezeichneten Autorin eingeladen und kann „live“ mehr über das rasante Abenteuer um „Edi“ und den vermeintlichen Opa der Familie erfahren. Und am Ende der Lesung gibt es auch noch ein spannendes Ede-Quiz. Kostenlose Eintrittskarten sind ab sofort in der Stadtbibliothek verfügbar.

Simone Klages wurde 1956 in Hamburg geboren. Nach ihrem Kommunikationsdesign-Studium an der Fachhochschule Hamburg machte sie sich zunächst als Illustratorin einen Namen. Vor einigen Jahren begann sie auch für Kinder zu schreiben. Für ihre Arbeiten wurde sie immer wieder mit Preisen und Stipendien bedacht. Heute lebt und arbeitet sie als Autorin, Illustratorin und Stempelschnitzerin in Hamburg.

 

Büchertipps für den Herbst 2018 - Literaturabend mit Annemarie Stoltenberg in der Stadtbibliothek Reinbek am 15. November 2018 um 9.30 Uhr

Bereits zum vierten Mal kommt die bekannte NDR-Kultur-Literaturexpertin Annemarie Stoltenberg für einen Buchvorstellungsabend in die Stadtbibliothek Reinbek – sie sind einfach Kult, diese „Bücherherbst“-Veranstaltungen! Und wieder wird die sympathische Journalistin ihre aktuellen Lieblingsbücher vorstellen, die ihr besonders aufgefallen und ans Herz gewachsen sind – es wird sicher wieder für jeden Geschmack etwas dabei sein.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kooperation „BuchZeit Reinbek“ statt und wird von der Buchhandlung Erdmann finanziert. Eintrittskarten zum Preis von 6,00 Euro ab sofort in der Stadtbibliothek und bei der Buchhandlung Erdmann.

                                        

 

 

Was die Mafia in der Stadtbibliothek Reinbek zu tun hatte und wieso ein Windradpark einen Sturm der Empörung in Fredenbüll lostritt: Krischan Koch las am 21. September 2018 und das Publikum amüsierte sich köstlich

Zum sechsten Mal kam der erfolgreiche Küstenkrimi-Autor und NDR-Filmkritiker nun schon in die Stadtbibliothek Reinbek und rund 60 gespannt lauschende Zuhörer waren dieses Jahr mit von der Partie. Die Lacher hatte der beliebte „Cosy Crime“-Autor wie immer auf seiner Seite. Diesmal spielt ein Mafioso aus den USA eine wichtige Rolle im sonst so verschlafenen Fredenbüll und versteckt sich vor einem Killer mit Asthma und Sehproblemen … Windkraft und Umwelttricksereien runden die gewohnt unterhaltsam-spannende Geschichte ab, und die üblichen skurril-witzigen Dialoge der Hidden-Kist-Stammgäste brachten wieder alle zum Schmunzeln. Zum Ende ging’s noch mal richtig rasant mit Showdown zur Sache, aber sämtliche Verwicklungen klärten sich natürlich auf.

Vor allem durch Kochs gekonnten Einsatz von Dialekten und seine unnachahmliche Vorlesekunst wurden die skurril-liebenswerten Romanfiguren zum Leben erweckt und hinterließen einen nachhaltigen Eindruck bei den Zuhörern, die sich wieder köstlich amüsierten.

Typisch friesisch, schräg, skurril, turbulent, urkomisch mit liebevoll gezeichneten, vielschichtigen Charakteren: Diese Reihe hat einfach alles, was humorvolle Krimis brauchen – wir freuen uns schon auf den 7. und neuesten Band, der im Frühjahr 2019 erscheinen wird: Die Fredenbüller Dörfler werden diesmal einen Kriminalfall mitten auf St. Pauli in der Großstadt Hamburg erleben, wie Krischan Koch schon mal vorab verriet …

 

Sommerferienprogram der Stadt Reinbek: 14 Übernachtungsgäste in der Stadtbibliothek

Nachts in der Bibliothek – wer träumt nicht davon, mal die Nacht in der Bibliothek zu verbringen? Umgeben von Tausenden spannenden Büchern, Spielen und Zeitschriften konnten 14 Jungen und Mädchen am letzten Freitagabend, 20. Juli, ihre Isomatten und Schlafsäcke ausbreiten und es sich richtig gemütlich machen inmitten der Bücherregale: in seinen Lieblingsbüchern lesen oder sich gegenseitig vorlesen, stöbern, Gesellschaftsspiele spielen und Ratequizze machen, aber auch das Toben kam nicht zu kurz. Die Leseratten im Alter von 8 bis 14 Jahren kannten sich schon aus der Schule oder lernten sich an diesem Abend kennen und hatten alle einen Riesenspaß zusammen. Aber auch das schönste Leseabenteuer geht mal zu Ende - gegen 1 Uhr nachts wurde das Licht gelöscht und nach und nach kehrte die gewohnte Ruhe in die Bibliothek ein. Am nächsten Morgen gab es ein leckeres Frühstück mit frischen Brötchen und um 10 Uhr öffnete die Stadtbibliothek wie gewohnt die Pforten für ihre Leser, Spuren der abenteuerlichen Lesenacht werden diese aber sicher nicht mehr vorgefunden haben …
Die Stadtbibliothek Reinbek plant eine ähnliche Aktion für die Herbstferien. Dann heißt es möglicherweisen „Halloween“-Nacht in der Bibliothek.

 

Team „Fahrbücherei“ trat für den Klimaschutz ordentlich in die Pedalen ...

1.270 km geradelt, 180 kg/CO2-Ausstoß vermieden, Fitnesslevel erhöht – und jede Menge Spaß gehabt!
Vom 2. bis 22. Juni beteiligte sich das 8-köpfige Team „Fahrbücherei“ der Stadtbibliothek Reinbek zum ersten Mal beim „Stadtradeln“-Wettbewerb, der seit 2008 jährlich in den Sommermonaten in Deutschland stattfindet, und erreichte einen beachtlichen 12. Platz in der Gesamtwertung von 20 teilnehmenden Reinbek-Teams.
Die Stadt Reinbek hat insgesamt 20 Teams mit 460 Teilnehmer ins Rennen geschickt und erzielte den 4. Platz von neun teilnehmenden Kommunen im Kreis Stormarn. Eine Strecke von 84.154 km konnte in den drei Wettkampfwochen von den Radlern der Stadt Reinbek zurückgelegt werden!

Bundesweit lief das „Stadtradeln“ bis 30. September 2018. Insgesamt haben in Deutschland 293.293 registrierte Radelnde in insgesamt 18.962 Teams teilgenommen. 59.197.535 Kilometer sind in dem Zeitraum per Rad zurückgelegt und rund 8.406 050 kg Kohlendioxid vermieten worden.

 Die Erfolgsgeschichte der Radel-Aktion ist deutlich an den Zahlen abzulesen. Zu Beginn im Jahr 2008 nahmen in Deutschland nur rund 23 Kommunen mit lediglich 1.813 Fahrradbegeisterten teil, die zusammen 340.520 km in drei Wochen zurücklegten.