X
  GO
Literatur in Nazi-Deutschland
ein biografisches Lexikon
Verfasser: Sarkowicz, Hans
Verfasserangabe: Hans Sarkowicz ; Alf Mentzer
Medienkennzeichen: Lit
Jahr: 2000
Verlag: Hamburg [u.a.], Europa-Verl.
Mediengruppe: Sachbuch Erwachsen
verfügbar
Exemplare
SignaturfarbeStandorteStatusVorbestellungenFristMEKZ
Signaturfarbe:
 
Standorte: LIT 270,6 S - S / Stadtbibliothek Reinbek Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist: MEKZ: Lit
Inhalt
Die Literatur im "3. Reich" stellt ein noch immer unzureichend vermessenes und nach wie vor kontrovers diskutiertes Kapitel der deutschen Literaturgeschichte dar. Das biografische Lexikon versteht sich denn auch als 1. und vorläufige "Bestandsaufnahme" all der Autoren, die nach 1933 nicht in die Emigration gingen (wie Gottfried Benn, Erich Kästner oder Gerhart Hauptmann) oder die im "3. Reich" erstmals zu publizieren begannen (wie Alfred Andersch, Wolfgang Koeppen oder Luise Rinser). Doch wie unterschiedlich die literarischen Ausgangspositionen auch waren, der Anpassungsdruck des NS-Regimes war - wie hier deutlich wird - auf alle Autoren eminent hoch: Die Reaktionen der Schriftsteller waren allerdings höchst unterschiedlich. Die Stärke dieses verdienstvollen Lexikons liegt in dem sehr differenzierten und sehr anschaulichen Gesamtbild, das es vom literarischen Leben in Deutschland zwischen 1933 und 1945 zeichnet, und in den sachlich prägnanten Informationen zu Autoren und Texten. (2 A,S)
Details
Verfasser: Sarkowicz, Hans
Verfasserangabe: Hans Sarkowicz ; Alf Mentzer
Medienkennzeichen: Lit
Jahr: 2000
Verlag: Hamburg [u.a.], Europa-Verl.
Systematik: LIT 270,6 S
Altersfreigabe:
Beschreibung: Erstausg., 381 S.
Schlagwörter: Biographie, Deutschland, Geschichte 1888-1979, Geschichte 1933-1945, Schriftsteller, Wörterbuch, Österreich
Mediengruppe: Sachbuch Erwachsen

Häufig gesucht: