X
  GO
"Mörder mögen keine Matjes“ – Krischan Koch las am 26.09.2019 in der Stadtbibliothek

Zum siebten Mal kam der erfolgreiche Küstenkrimi-Autor und NDR-Filmkritiker nun schon in die Stadtbibliothek Reinbek, und rund 60 gespannt lauschende Zuhörer waren dieses Jahr mit von der Partie. Die Lacher hatte der beliebte „Cosy Crime“-Autor wie immer auf seiner Seite: Eine Leiche und ein Äffchen in einer Kiste mit Elektroschrott angespült an Fredenbülls Küste führen den betulichen Polizeiobermeister Thies Detlefsen und seine „Entourage“ in den Großstadtdschungel nach Hamburg. Mit friesischem Scharfblick mischen unsere Provinzermittler den Fall um illegale Müllentsorgung und Drogenhandel auf – wunderbar

















 













 

Prof. Dr. Harald Welzer am 11. September 2019 in der Stadtbibliothek

Auf Einladung der Volkshochschule Sachsenwald referierte der renommierte Zukunftsforscher in der Stadtbibliothek über seine Gesellschaftsutopien. Er stellte der negativen Debattenkultur unserer Zeit entgegen, dass es uns in der westlichen Welt in kultureller, materieller und politischer Hinsicht nie besser gegangen sei. Die jetzige Weltlage habe allerdings auch neue immense Probleme hervorgebracht – so werde „der Flüchtling die bedeutendste Figur des Jahrhunderts“ sein. Die Politik aber verwalte lediglich den Status quo, es mangele an utopischen Ideen für die Zukunftsgestaltung. In seinem „Masterplan für eine gerechte Gesellschaft“ gehe es ihm um die Stärkung der zivilisatorischen Grundlagen. Die heutige Politik beharre auf unendlichem Wachstum bei begrenzten Ressourcen – ein Scheitern sei vorprogrammiert. So schlägt Welzer als Realexperiment die autofreie Stadt vor und erläuterte das von seinen Studenten entwickelte „80/20“-Konzept: Danach sollte sich jeder Mensch mit 20% seiner Arbeitszeit im Ehrenamt einbringen, was die Demokratie stärke und die Durchlässigkeit der gesellschaftlichen Schichten fördere. So sei z.B. auch das bedingungslose Grundeinkommen eine große gesellschaftliche Chance. Eine äußerst spannende Veranstaltung mit vielen konkreten Utopien! Die rund 100 Zuhörer diskutierten miteinander auch nach dem Vortrag noch angeregt weiter.