X
  GO
Termine


FLC
28. Juni
bis
9. August

 

 

Kamishibai-Erzähltheater

Kamishibai-Erzähltheater
Dienstag, 13. August 2019
15.30 bis  ca. 16.00 Uhr

Zwei geheimnisvolle Flügeltüren öffnen sich. In einem aufklappbaren Holzrahmen wird ein Bild gezeigt, weitere folgen in ruhigem Wechsel. Dazu wird eine Geschichte erzählt, die von den jungen Zuhörern weitergesponnen wird. Ohne flackernden Bildschirm oder grelle Farben kommt diese Art des Erzähltheaters aus, die Kinder können in ihrem ganz eigenen Tempo der Geschichte und ihrer Fantasie folgen. Das Angebot richtet sich an alle kleinen Menschen von 3 bis 6 Jahren. Das Kamishibai-Erzähltheater findet jeden zweiten Dienstag im Monat in der Kinderabteilung der Stadtbibliothek statt. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltung Abt Muho

Zenmeister Abt Muhō
Dienstag, 27. August
19.30 Uhr
Muhō wurde 1968 in Berlin geboren und wuchs in Braunschweig und Tübingen auf. Mit 16 Jahren kam er mit der Meditationstechnik Zazen in Kontakt. Er studierte Japanologie, Philosophie und Physik in Berlin und an der Universität Kyōto. Nach dem Hochschulabschluss, ordinierte Muhō in Antaiji, und nach der Übertragung des Dharma (Shihō) wurde er als eigenständiger Meister der Sōtō-Schule anerkannt.
Muhō ist der Autor mehrerer Bücher. In der Stadtbibliothek stellt er sein neuestes vor. In „Das Meer weist keinen Fluss zurück“ will er seinen Lesern zeigen, dass sich Liebe in scheinbaren Kleinigkeiten des Alltags zeigt und dass sie gelebt werden muss, immer wieder aufs Neue, in jedem Moment, über den wir nie wirklich Auskunft geben können … Eine inspirierende Lesung eines Zenmeisters! Eintrittskarten zum Preis von 10 € sind ab Anfang Mai in der Stadtbibiothek und bei der Buchhandlung Erdmann erhältlich.

 

Krimilesung Krischan Koch

Krischan Koch
Donnerstag, 26. September
19.30 Uhr

"Fredenbüll goes Reeperbahn" - der NDR-Filmkritiker Krischan Koch legt nach! Zum siebten Mal wird er in der Stadtbibliothek lesen und seinen neuesten Band um den betulichen Dorfpolizisten Thies Detlefsen vorstellen. Diesmal klärt dieser in der Elbmetropole einen Mord auf und die gesamte Belegschaft der "Hidde Kist", inklusive Imbisshund Susi, ist mit von der Partie. Gemeinsam ermittelt es sich einfach besser auf dem gefährlichen Großstadtpflaster ... Gewohnt spannend, mit viel Wortwitz und trockenem Humor und dazu wunderbar vorgetragen dürfen sich wieder alle alten und neuen Fans von Krischan Koch auf einen sehr unterhaltsamen Abend freuen. Eintrittskarten zum Preis von 6 Euro ab Ende Juni bei der Buchhandlung Erdmann und in der Stadtbibliothek Reinbek. Eine Veranstaltung der Kooperation "BuchZeit Reinbek".

 

Vortrag der VHS Sachsenwald in der Stadtbibliothek mit Prof. Harald Welzer

Prof. Harald Welzer
Samstag, 28. September
15.00 Uhr

"Alles könnte anders sein" - heute glaubt niemand mehr, dass es unseren Kindern mal besser gehen wird. Muss das so sein? Nein! Erfrischend und Mut machend zeigt Harald Welzer, dass die vielbeschworene "Alternativlosigkeit" in Wahrheit nur Fantasielosigkeit ist. Ob Arbeit, Mobilität, Digitalisierung, Leben in der Stadt usw. - wir haben schon viel erreicht, auf das man aufbauen kann. Es ist nur vergessen worden oder von anderen Prioritäten verdrängt. Es kann tatsächlich alles anders sein. Man braucht nur eine Vorstellung davon ... Harald Welzer, geboren 1958, ist Direktor von Futurzwei - Stiftung Zukunftsfähigkeit und Professor für Transformationsdesign an der Universität Flensburg. Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro bei der VHS, unter www.vhs-sachsenwald.de und in der Stadtbibliothek Reinbek.

Rückblick

Lesenacht für Kinder und Jugendliche in der Stadtbibliothek am 12. Juli 2019

Es war ein richtig langer Abend in der Bibliothek! Umgeben von spannenden Büchern, Spielen und den Bibliotheksrobotern „Bee-Bot“ und „Dash“ durften zwölf Mädchen und Jungen zwischen neun und 13 Jahren nach Öffnungsschluss bis 23 Uhr eine Lesenacht in der Stadtbibliothek verbringen. Es wurde nach Herzenslust gelesen, erzählt, getobt, gestöbert, miteinander gespielt - und dazu wurde fast jede Ecke der Bibliothek genutzt. Ein Highlight waren auch die Miniroboter, die unter Anleitung ausprobiert und auch neu programmiert werden konnten. Am Ende des Abends wurden die fröhlichen und verschwitzten Leseratten von ihren Eltern abgeholt. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Reinbek. 

Bestsellerautorin Sophie Bonnet in der Stadtbibliothek am 13. Juni 2019: eine Lesung mit allen und für alle Sinne!

Sophie Bonnet brachte buchstäblich provenzalisches Flair in die Stadtbibliothek Reinbek – es fehlte nur noch der Lavendelduft und man wähnte sich inmitten in der Provence rund um den bekannten Ort Grasse mit seiner Parfümgeschichte.
Ihren eigentlichen Namen erwähnte die charmante deutsche Spiegel-Bestsellerautorin nicht und betonte, wie wichtig ihr das französische Pseudonym ist, um mit Haut und Haar als Autorin eintauchen zu können in das Leben ihrer Protagonisten in Südfrankreich. Seit Beginn der Neunzigerjahre reist die Autorin regelmäßig in die Provence, kennt dort die Orte, viele Menschen, die Landschaften zu unterschiedlichsten Jahreszeiten. Und das spürte man als Zuhörer sofort: Mit wunderschönen von der Autorin selbst aufgenommenen Landschaftsfotos untermalte sie ihre Lesung aus dem aktuellen „Pierre Durand“-Krimi, „Provenzalischer Rosenkrieg“, berichtete zwischendurch immer wieder von eigenen Erlebnissen und Beobachtungen von Land und Leuten und über die Geschichte und die aktuelle Situation rund um die  Parfümerzeugung. Und es wurde auch spannend: Nach einem Mord im fiktiven „Sainte-Valérie“ wird Anouk, die Freundin von Ermittler Pierre Durands Lebensgefährtin Charlotte, schnell als Schuldige ausgemacht – doch die Beweislage ist alles andere als eindeutig … Aber das Beste kam zum Schluss: köstliche Rezeptideen, wunderbar natürliche und appetitlich aufgemachte provenzalische Gerichte und Spezialitäten wurden als Fotos gezeigt, die sich ebenfalls in Sophie Bonnets neu erschienenem Kochbuch „Provenzalischer Genuss“ wiederfinden. Ein Abend für alle Sinne, den Rosen- und Lavendelduft hatte man dann am Ende der Veranstaltung doch in der Nase!