X
  GO
Ladies' Night

 

Die Veranstaltung fällt leider aus!


Bei Vorlage Ihrer Eintrittskarte zu den regulären Öffnungszeiten der Stadtbibliothek wird Ihnen der Kaufpreis selbstverständlich erstattet.

 

 

"Philosophie im Dialog"

Mittwoch, 22. Mai 2019,
19.00 Uhr

"Die Kostbarkeit der Freundschaft: von Aristoteles bis Facebook"
Ein guter Freund, das mag tatsächlich wohl das Schönste sein, was es gibt auf der Welt. Auch wenn es nicht immer einfach ist: ein Leben ohne Freunde wollen wir nicht. Was aber ist das eigentlich, die Freundschaft? Woran erkennen wir, wer unsere Freunde sein werden, und was führt dazu, dass Freundschaft plötzlich endet?

Über diese Fragen darf zusammen mit Referentin Frau Dr. Phil. Ina Schmidt in netter Runder philosophiert werden. Anmeldeschluss: jeweils 3 Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Kostenbeteiligung für Erwachsene 10€, für Schüler und Auszubildende keine.
Anmeldung: kulturwerkstadt-reinbek@web.de oder 040/7201490 (AB)

Kamishibai-Erzähltheater

Kamishibai-Erzähltheater
Dienstag, 11. Juni 2019
15.30 bis  ca. 16.00 Uhr

Zwei geheimnisvolle Flügeltüren öffnen sich. In einem aufklappbaren Holzrahmen wird ein Bild gezeigt, weitere folgen in ruhigem Wechsel. Dazu wird eine Geschichte erzählt, die von den jungen Zuhörern weitergesponnen wird. Ohne flackernden Bildschirm oder grelle Farben kommt diese Art des Erzähltheaters aus, die Kinder können in ihrem ganz eigenen Tempo der Geschichte und ihrer Fantasie folgen. Das Angebot richtet sich an alle kleinen Menschen von 3 bis 6 Jahren. Das Kamishibai-Erzähltheater findet jeden zweiten Dienstag im Monat in der Kinderabteilung der Stadtbibliothek statt. Der Eintritt ist frei.

Krimilesung Sophie Bonnet

 

Sophie Bonnet
Donnerstag, 13. Juni 2019
19.30 Uhr 

Die in Hamburg lebende Autorin Heike Koschyk veröffentlich unter dem Pseudonym Sophie Bonnet seit 2015 sehr erfolgreich Kriminalromane, die in der Provence spielen. Mit ihrem ersten Krimi „Provenzalische Verwicklungen“ begann sie die Reihe um den liebenswerten Ermittler Pierre Durand, in der sie ihre Liebe zur Provence mit ihrer Leidenschaft für die französische Küche verbindet. Der sechste Band verheißt wieder spannende Unterhaltung. Eine raffinierte und äußerst spannende Geschichte entspinnt sich vor traumhafter Kulisse. Abgerundet wird die Lesung mit einem kleinen Bildvortrag aus der Provence und Wissenswertem aus der Welt der Düfte. Eintrittskarten zum Preis von 6 Euro ab sofort in der Stadtbibliothek Reinbek, bei der Buchhandlung Erdmann und an der Abendkasse, sofern noch verfügbar.

 

Zenmeister Abt Muhō
Dienstag, 27. August
19.30 Uhr

Muhō wurde 1968 in Berlin geboren und wuchs in Braunschweig und Tübingen auf. Mit 16 Jahren kam er mit der Meditationstechnik Zazen in Kontakt. Er studierte Japanologie, Philosophie und Physik in Berlin und an der Universität Kyōto. Nach dem Hochschulabschluss, ordinierte Muhō in Antaiji, und nach der Übertragung des Dharma (Shihō) wurde er als eigenständiger Meister der Sōtō-Schule anerkannt.
Muhō ist der Autor mehrerer Bücher. In der Stadtbibliothek stellt er sein neuestes vor. In „Das Meer weist keinen Fluss zurück“ will er seinen Lesern zeigen, dass sich Liebe in scheinbaren Kleinigkeiten des Alltags zeigt und dass sie gelebt werden muss, immer wieder aufs Neue, in jedem Moment, über den wir nie wirklich Auskunft geben können … Eine inspirierende Lesung eines Zenmeisters! Eintrittskarten zum Preis von 10 € sind ab Anfang Mai in der Stadtbibiothek und bei der Buchhandlung Erdmann erhältlich.

 

Rückblick

Ein skrupelloser Hochstapler mit Niveau – Charles Lewinsky liest aus „Der Stotterer“ am 12. April 2019

 Der mehrfach mit Buchpreisen ausgezeichnete 72-jährige Züricher Schriftsteller Charles Lewinsky hat Germanistik und Theaterwissenschaft studiert und als Dramaturg und Regisseur an diversen Bühnen gearbeitet. Auch als Drehbuchautor ist er sehr gefragt und seit Jahrzehnten als Schriftsteller produktiv und sehr erfolgreich.

Nun stellte er seinen neuen Roman „Der Stotterer“ in der Stadtbibliothek vor. Vor rund 30 sehr interessierten Zuhörern las er aus der Geschichte des Johannes Hosea Stärckle, ein starker Stotterer mit ausgeprägtem Sprach- und Schreibtalent, der es liebt, mit der Sprache zu spielen und sie erbarmungslos und mit aller Schärfe für seine Zwecke einzusetzen. Die Herkunftsfamilie („kleinkariert wie ein Kreuzworträtsel“) prägte den Protagonisten, der als Kind stark unter der Gewalt und dem christlichen Dogmatismus seines Vaters litt. Er wird zunächst Trickbetrüger und nutzt seine sprachliche Begabung, um mittels klangvoller Briefe älteren Damen Geld aus der Tasche zu ziehen. Er bietet ihnen im Gegenzug eine schöne Illusion von Drama und Liebe … Doch es nimmt kein gutes Ende, Stärckle landet im Gefängnis, wo er aber den Pfarrer geschickt mit seiner sprachlichen Finesse um den Finger wickelt und instrumentalisiert und weitere Personen hintergeht. Seine Taten werden immer skupelloser ...
Charles Lewinsky zieht die Zuhörer gekonnt in seinen Bann, er liest hochprofessionell – man hört sich quasi fest, die Geschichte lässt einen nicht mehr los und man möchte wissen, wie die Karriere des betrügerischen Helden endet … Charles Lewinsky hat einen anspruchsvollen Unterhaltungsroman geliefert – den Zuhörern gefiel’s!

 

Nacht der Bibliotheken am 15. März 2019 unter dem Motto „mach es!“: Stadtbibliothek Reinbek öffnet ihre Pforten

Zum ersten Mal beteiligte sich Schleswig-Holstein bei der bundesweiten Aktion „Nacht der Bibliotheken“, die alle zwei Jahre stattfinden wird. Unter dem Motto „mach es!“ war die Stadtbibliothek Reinbek auch mit dabei und lud ab 19.00 Uhr zu spannenden und witzigen Mitmach-Aktionen für jedermann ein. Und die Resonanz war enorm: Über 120 Leser und Leserinnen kamen und hatten große Lust Neues auszuprobieren – und  lernten die Stadtbibliothek mal von einer ganz anderen Seite kennen.
Mit der QR-Code-Rallye beteiligten sich begeisterte Kinder und Jugendliche an einer virtuellen Schnitzeljagd, bei der sie viele Informationen zusammentrugen und mit kleinen Preisen belohnt wurden.

Die pfiffigen Miniroboter BeeBot und Dash kamen zum Einsatz und wurden von den Kindern programmiert und dann ferngesteuert auf vorbereiteten Spielplänen und durch die Bibliothek gefahren.

Auch der Instragram-Trend „Bookface“ kam auch sehr gut an – Jung und Alt wählte eigene oder von den Bibliotheksmitarbeitern vorgeschlagene Bookcover-Motive aus und kreierte höchst amüsante und auch schräge Fotos. Ein Fotoshooting der besonderen Art! Es wurden ebenfalls Tonieboxen an diesem Abend vorgestellt. Zehn Boxen stehen seit Beginn des Jahres zur Ausleihe bereit – ebenso wie ca. 78 verschiedene Tonie-Spielfiguren. An dem Abend konnte man sich über das innovative Audiosystem informieren und es ausprobieren. Die Ausleihe und Rückgabe von Medien war an diesem Abend ebenfalls möglich und wurde gern angenommen, es gab auch mehrere Leserneuanmeldungen. Und am Ende waren sich alle einig: Diese Aktion muss unbedingt wiederholt werden!