Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO

Vortrag "Vom richtigen Zeitpunkt"

Vortrag von Autorin und Mondrhythmus-Expertin Johanna Paungger  am Mittwoch, 4. Oktober um 19.30 Uhr über die Anwendung des Mondkalenders im alltäglichen Leben. Weitere Infos

 
Neues aus "Fredenbüll" ...

Bestsellerautor Krischan Koch liest am Freitag, 6. Oktober um 19.30 Uhr aus seinem aktuellen Nordsee-Krimi "Backfischalarm". Weitere Infos

 
"Die Ernährungs-Docs" in der Stadtbibliothek

Dr. med. Anne Fleck stellt am Dienstag, 10. Oktober um 19.30 Uhr ihr aktuelles Buch vor "Die 70 einfachsten Gesund-Rezepte". Weitere Infos

 
Literaturabend mit Annemarie Stoltenberg

Am Donnerstag, dem 16.11.17 um 19.30. Uhr stellt die NDR-Literaturexpertin Neuerscheinungen vor und gibt Büchertipps für Weihnachten.Weitere Infos

 

 

Deutscher Buchpreis 2017

In der Stadtbibliothek Reinbek stehen ab sofort die sechs Titel der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2017 zur Ausleihe bereit. Weitere Infos

 
Die "Toniebox": innovatives Audiosystem für Kindergärten

Die "Toniebox" mit 18 "Tonie"-Spielfiguren steht ab sofort in der Stadtbibliothek für Kindergärten zur Ausleihe bereit. Weitere Infos

 
Neu im Bestand: Die "Demenzbox"

Medienbox für Gruppenarbeit mit demenzkranken Senioren. Weitere Infos

 

Eval Hierteis: Miss Kiss und die Sache mit dem Küssenmüssen, cbj, 2017, ab 10 Jahren

Im Grunde hat Milly Kissinger mit Jungs nicht viel am Hut. Doch sie steigt an ihrer neuen Schule zur Miss Kiss auf, als ihr großer Bruder sie mit dem Moped hinbringt und mit einem Kuss verabschiedet. Zwangsläufig muss sie sich als Expertin in Sachen Liebe ausgeben und zahlreiche Anfragen von Klassenkameradinnen beantworten. Doch dann will sie es auch selbst wissen. Der kleine Nachbarsjunge entpuppt sich als denkbar ungeeignet. So gibt Milli eine Anzeige im örtlichen Szenemagazin unter dem Decknamen Miss Kiss auf und erhält eine Antwort: eine Einladung in eine Bar. Dort wartend sieht sie, wie ihre Mutter einen langhaarigen Rocktertyp küsst - und der potenzielle Kusspartner ist ein Lehrer ihrer Schule. Nach einigem Schrecken löst sich alles ganz anders als gedacht. - Die Geschichte setzt genau an dem Punkt ein, den jeder Junge und jedes Mädchen eben um den zwölften Geburtstag herum erlebt: Plötzlich ist das andere Geschlecht interessant. Anspielungen und Prahlereien sind an der Tagesordnung; doch die meisten Jugendlichen sind recht unsicher, aber auch neugierig. Was auch im wirklichen Leben zu allerhand Gefühlsverwirrungen führt. Hierteis' Roman bringt das ganze Problemfeld auf einen witzigen Nenner.

 

 

 

 

Jan von Holleben, Dialika Neufeld, Arne Joergen Kjosbakken: Und was wird jetzt mit mir? Scheidung: Die besten Antworten auf wichtige Kinderfragen, Gabriel Verlag, 2017

Mit der Trennung der Eltern gehen oft Schuldgefühle bei den Kindern einher und zahlreiche Fragen tun sich auf. Einige dieser Fragen beantwortet das Buch "Und was wird jetzt mit mir?" – und nimmt den Kindern ihre Ohnmacht.

Schlicht kommt dieses Kindersachbuch im praktischen Din-A5-Format daher. Und doch zeigt schon der Titel - "Und was wird jetzt mit mir?" - hier schreiben Profis, die Scheidungskindern tief ins Herz geschaut haben, sie ernst nehmen und sich ihrer zahlreichen Fragen, Sorgen und Nöte annehmen. Ohne Harmonieschleim über Wunden zu schmieren, aber auch ohne in Betroffenheitsgefasel zu versinken. Warum lassen sich Menschen scheiden? Haben meine Eltern mich jetzt noch lieb? Wer liebt mich mehr? Muss ich meiner Mutter erzählen, wie mein Vater so lebt? Warum kommt Papa nicht mehr zu meinem Geburtstag? Gibt es was Gutes an Trennungen?

35 Fragen sind es insgesamt, denen sich dieses Buch auf knapp 100 Seiten widmet. Und tatsächlich hat die Autorin, die "Spiegel"-Redakteurin Dialika Neufeld, die sich in ihren Antworten auf das Konzept des schwedischen Kinderpsychologen Arne Jørgen Kjosbakken stützt, genau den richtigen Ton getroffen. Jede ihrer Antworten ist kurz und prägnant, selten länger als eine Seite. Genau passend also für die jungen Leserinnen und Leser, denen sie schon gleich zu Anfang des Buches erklärt: "Du bist mit Deiner Erfahrung nicht allein".