Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO

Jugend- und Kinderschutz im Internet: OKSH-FilterCafé in der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Reinbek hat am Montag, 16. April 2018 von 14.00 bis 16.00 Uhr Fachreferenten des "Offenen Kanal Schleswig-Holstein" (OKSH) in ihre Räume eingeladen, um Eltern fachkundig und ganz praxisbezogen über das Thema zu informieren. Weitere Infos

 

  

Keine Sonderverlängerung von bereits verlängerten Medien mehr möglich

Aufgrund der Umstellung auf die Selbstverbuchung (RFID) ist es ab sofort leider nicht mehr möglich, eine Sonderverlängerung für bereits verlängerte Medien durchzuführen. Möchten Sie bereits verlängerte Medien ein weiteres Mal ausleihen, bitten wir um deren Rückgabe. Eine erneute Ausleihe kann an der Verbuchung sofort wieder erfolgen, sofern keine Vormerkungen für die Medien vorliegen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 
Ab sofort Onleihe-Sprechstunde

Alle Fragen zum Thema Onleihe und digitale Medien können Sie ab sofort in der Onleihe-Sprechstunde dienstags von 15-17 Uhr persönlich anbringen. Weitere Infos

 
Die "Toniebox": innovatives Audiosystem für Kindergärten

Die "Toniebox" mit 18 "Tonie"-Spielfiguren steht ab sofort in der Stadt-bibliothek für Kindergärten zur Ausleihe bereit. Weitere Infos

 



 

Buchtipp des Monats

Caroline Brinkmann: Die Perfekten, One Verlag, 2017

“Die Perfekten” ist ein dystopischer Roman, bei dem so mancher Leser aufhorchen wird: Die Welt ist in Zirkel aufgeteilt, teils sehr wohlhabend und luxuriös, teils bitterarm und geprägt von harter Arbeit. Doch ist dies auch schon die einzige Gemeinsamkeit mit “Die Tribute von Panem”, in dessen Fahrwasser etliche mittelmäßige und auch schlechte Dystopien erschienen sind. “Die Perfekten” ist aber erfrischend anders. Caroline Brinkmann hat ihre ganz eigene Gesellschaft erschaffen, eine komplexe und durchdachte Umgebung.

Es herrscht eine himmelschreiende Ungerechtigkeit in dieser Welt, und die Autorin schafft es hervorragend, diese den jungen (und junggebliebenen) Leserinnen und Lesern zu vermitteln. Das ist keine Moral mit der Brechstange, aber der Grundgedanke ist klar. “Die Perfekten” regt zum Nachdenken an – und kann dabei gleichzeitig ausgezeichnet unterhalten.

Mit zahlreichen Details erfüllt Caroline Brinkmann die unterschiedlichen Zirkel zum Leben, und das so lebensnah, dass man beispielsweise den über dem Zirkel “Grey”, der Heimat von Rain, liegenden Smog als sehr bedrückend empfindet. Und auch ihre Charaktere zeichnet die Autorin mit Freude: So ist Rain eine erfinderische junge Heldin, mutig, integer und intelligent. Lark hingegen ist zwar ebenfalls ein sehr entschlossener Charakter, gleichzeitig aber innerlich zerrissen ob der Dinge, die er tun muss, um seiner Familie ein erträgliches Leben zu ermöglichen.

Caroline Brinkmann hat in diesem Roman, dem ersten Band einer neuen Reihe, gut daran getan, auf eine Liebesgeschichte (zumindest vorerst) größtenteils zu verzichten. “Die Perfekten” kommt auch gut ohne aus – die Protagonisten haben genug mit sich selbst zu tun und damit, die gar nicht so perfekte Welt zu retten.

Dieses spannende und unterhaltsame Buch ist ein Roman für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Es ist ein Roman für alle, die Dystopien wie in “Die Tribute von Panem” mögen und sich dabei dennoch auf eine ganz eigenständige Welt einlassen wollen. Caroline Brinkmann schreibt flüssig und auch actionreich. Ihren authentischen Figuren widmet sie viel Raum und zeichnet eine Entwicklung auf, die sich weniger nach den Idealvorstellungen des Lesers richtet als nach der Dramatik der Story. Das Ende lässt Raum für eine Fortsetzung – klare Leseempfehlung!