X
  GO

 

 

Buchtipp des Monats

Ivan Calbérac: Der Sommer mit Pauline, aus dem Französischen von Anne Maya Schneider, Verlag Blumenbar, 2019, heiterer Liebesroman

Émile ist 15 Jahre alt und lebt mit seiner etwas verrückten Familie übergangsweise in einem Wohnwagen. Er ist zum ersten Mal so richtig verliebt. Aber wie spricht man Pauline nur an? Kein Plan! Doch er findet einen Weg und als Pauline Émile schließlich in den Ferien zu einem Jugendkonzert in Venedig einlädt, bei dem sie selbst auch mitspielt, hängt für ihn die Welt voller Geigen. Leider ist Venedig furchtbar weit weg und seine peinliche Familie besteht darauf, ihn mit dem Wohnwagen zu begleiten. Schlimmer geht’s nimmer! Ivan Calbérac erzählt eine amüsant-chaotische Geschichte über die erste Liebe. Sein Protagonist Émile ist ein sensibler junger Mann, mitten in der Pubertät und voller Selbstzweifel und Melancholie. Der Autor lässt seine Leserinnen und Leser mithilfe von Tagebucheinträgen an Émiles Gedankenwelt Anteil haben. Dabei lernt man zwangsläufig auch seine Familienmitglieder kennen, für die er sich immer wieder furchtbar schämt. Bruder Fabrice, der bei den Soldaten dient und Émile regelmäßig verprügelt, seinen Vater, der als Vertreter von Tür zu Tür geht und den Menschen seltsame Dinge andreht, und die Mutter, die Émile regelmäßig die Haare blond bleicht … Trotzdem reist er mit ihnen quer durch Frankreich Richtung Venedig – zu seiner großen Liebe. Ein kurzweiliger und charmanter Roman, manche Erzählfäden werden nicht ganz bis zum Ende gesponnen, doch die sommerlich-leichte Geschichte macht gute Laune und wärmt das Herz in der herbstlichen Jahreszeit.